31102 00 lu

31102 01 th31102 02 th31102 03 th31102 04 th

31102 05 th31102 06 th31102 07 th

.

2014
Freianlagen für den Ausbau des Verkehrslandeplatzes Kassel-Calden zu einem Verkehrsflughafen

Ziel der Freiraumgestaltung für den Verkehrsflughafen Kassel-Calden ist es, die durch den Bau erfolgten Eingriffe in die Topographie und in das Landschaftsbild so zu gestalten, dass die Anlagen sich in die umgebende Landschaft einfügen. Weiterhin gilt es, die durch starke funktionale Unterschiede geprägten Bereiche in einer Gesamtplanung mit Wiedererkennungswert zusammenzufassen.

Die im Rahmen der Freiraumplanung zu beplanenden Verkehrsflächen werden entsprechend ihrer Funktionen organisiert und auf die jeweilig zu erschließenden Gebäude/ Baufelder bezogen. Dabei werden die unterschiedlichen Bereiche räumlich differenziert und für den Passagier erlebbar gemacht. Im zentralen Bereich, dem Terminal, befinden sich neben einem Cafébereich ein Kinderspielplatz sowie eine baumbestandene Freifläche, welche gastronomisch als Biergartenfläche mit Außenmöblierung genutzt wird. Die Außenanlagen der technisch genutzten Hallen sowie die der Gebäude für die Verwaltung wurden entsprechend den Nutzeranforderungen konzipiert und umgesetzt.

Die Zufahrts- und Erschließungsstraßen im Umfeld des Flughafens wurden mit Alleen, Baumreihen und Hecken umrahmt, welche die künstlich geschaffene Böschungssituation optisch in das Landschaftsbild einfügen. Der Straßenraum wird im Bereich des Terminalvorplatzes von einer niedrigen Hecke begleitet, um den Blick auf das Terminalhauptgebäude freizuhalten. Die Trennung zwischen den Fahrspuren erfolgt hier durch eine mittelhohe Grasbepflanzung.

Die Beleuchtung und die Baumbepflanzung der kostenfreien Stellplätze sind strahlenförmig auf das Terminal ausgerichtet. Insgesamt wurden 5 Stellplatzbereiche geplant, ausgeschrieben und in der Umsetzung überwacht.
Besonderheiten:
- Planung im Luftsicherheitsbereich
- Planung und Bauüberwachung eines Luftsicherheitszaunes gem. Anforderungen ICAO
- Planung und Bauüberwachung von Sicherheitsschleusen für Fahrzeug- und Personenverkehr
- Planung und Bauüberwachung eines Blindenleitsystems mit RFID-Technik.


Auftraggeber : Flughafen GmbH Kassel-Calden
Architekt : gaa - Goebel Architekten Assoziierte
Fläche : 23,5 ha
Bausumme : ca. 8 Mio €
Ort : Calden, Hessen