41504 00 lu

41504 01 th 41504 02 th 41504 03 th 41504 04 th

.

2015
Avifaunistische Untersuchung von Flächen der Deutschen Wildtier Stiftung bei Fintel

Die Deutsche Wildtier Stiftung besitzt Wald- und Offenlandflächen nahe der Ortschaft Fintel (Niedersachsen). Diese werden ökologisch bewirtschaftet bzw. forstlich genutzt. Die Offenlandflächen sind überwiegend extensiv bewirtschaftete Grünländer, die Waldflächen sowohl Nadelwald, als auch Moorwälder.

Ziel des Gutachtens war es den Brutvogelbestand der Stiftungsflächen zu erfassen. Zu diesem Zwecke wurden im Jahr 2015 in fünf Transektbegehungen alle Vogelarten erfasst. Zusätzlich wurde im Frühjahr eine Horstkartierung durchgeführt. Bei den Begehungen konnten insgesamt 55 Vogelarten festgestellt werden, von denen 34 als Brutvögel nachgewiesen wurden. Unter den Arten waren gefährdete Brutvögel wie Wachtel, Pirol und Neuntöter sowie auch stark gefährdete Arten wie Rotmilan und Großer Brachvogel. Von den insgesamt sieben nachgewiesenen Horststandorten war lediglich einer durch ein Mäusebussardpaar besetzt. Das angetroffene Arteninventar im Untersuchungsgebiet entsprach dem zu erwartenden nach FLADE (1994).


Auftraggeber : Deutsche Wildtier Stiftung, Hamburg
Fläche : 300 ha
Ort : Fintel, Landkreis Rotenburg (Niedersachsen)