FFH-Verträglichkeitsprüfung für einen Wanderweg zwischen Hagen Wiepenkathen (Hansestadt Stade) mit Variantenvergleich

FFH-Verträglichkeitsprüfung für einen Wanderweg zwischen Hagen Wiepenkathen (Hansestadt Stade) mit VariantenvergleichFFH-Verträglichkeitsprüfung für einen Wanderweg zwischen Hagen Wiepenkathen (Hansestadt Stade) mit VariantenvergleichFFH-Verträglichkeitsprüfung für einen Wanderweg zwischen Hagen Wiepenkathen (Hansestadt Stade) mit Variantenvergleich

.

2013
FFH-Verträglichkeitsprüfung für einen Wanderweg zwischen Hagen und Wiepenkathen (Hansestadt Stade) mit Variantenvergleich

Die Hansestadt Stade beabsichtigt, eine Trasse für einen Wanderweg mit einer Holzbrücke über den Fluss Schwinge zwischen den Ortschaften Hagen und Wiepenkathen zu sichern.

Grundsätzlich ist dabei die Querung des FFH-Gebiets DE 2322-301 „Schwingetal“ erforderlich. Für die Trassierung eines Wanderwegs wurden vier Varianten von der Hansestadt Stade entwickelt. Aufgabe der FFH-Verträglichkeitsprüfung (FFH-VP) war somit zu ermitteln, welche der in Frage kommenden Varianten mit den Erhaltungszielen des FFH-Gebiets verträglich ist.

Der betrachtete Bereich des FFH-Gebiets ist vorrangig durch Gründlandbiotope, Röhricht- und Sumpfbereiche sowie kleinere Wald- und Gehölzbereiche geprägt. Als Ergebnis kann festgehalten werden, dass zwei der vier untersuchten Varianten mit den Erhaltungszielen des FFH-Gebiets verträglich sind und somit realisierbar wären.


Auftraggeber: Hansestadt Stade, Fachbereich Bauen und Stadtentwicklung
Ort: Stade, Niedersachsen