11815 lu

11815 01 th

 

.

2018
FFH-Vorprüfung für die Inhalte des Biotopverbundes

Zur Umsetzung bundesrechtlicher und naturschutzfachlicher Vorgaben wird in Hamburg ein länderübergreifender Biotopverbund eingerichtet, der der dauerhaften Sicherung von Populationen wild lebender Tiere und Pflanzen mit ihren Lebensstätten, Biotopen und Lebensgemeinschaften dienen soll. Gleichzeitig wird durch die Bewahrung und Wiederherstellung funktionsfähiger Lebensräume die Entwicklung ökologischer Wech­sel­be­zie­hung­en in hohem Maße gefördert, was zu einer wesentlichen Ver­besser­ung der Vernetzung von Natura 2000-Gebieten beiträgt. In diesem Zusammenhang ist die Schaffung einer Flächenkulisse eines län­der­über­grei­fen­den Biotopverbunds für Hamburg erforderlich, dessen Darstellung gemäß § 9 BNatSchG in das Landschaftsprogramm (LaPro) auf­ge­nom­men werden soll. Gegenstand der erarbeiteten FFH-Vorprüfung sind daher die Inhalte zur zukünftigen Darstellung des Biotopverbunds, was nach § 5 HmbBNatSchG zu einer formalen Änderung des LaPro führt. In diesem Zusammenhang wurden die Darstellungen zum Biotopverbund einschließlich der jeweiligen Ziele und Maßnahmen im Sinne des § 34 Abs. 1 (1) hinsichtlich ihrer Verträglichkeit mit den Natura 2000-Gebieten geprüft und bewertet..


Auftraggeber : Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Umwelt und Energie (BUE)
Ort: Hamburg
Fläche: 755 km²