10930 00 lu

10930 01 th10930 02 th10930 03 th10930 04 th

.

2012
Koordination und Management sowie Beratung und Unterstützung der Geschäftsleitung der igs zu naturschutzfachlichen und naturschutzrechtlichen Inhalten

Vom 26. April bis 13. Oktober 2013 findet in Hamburg Wilhelmsburg die internationale gartenschau (igs 2013) statt. Auf dem hierfür überplanten Gelände hatten sich trotz teils intensiver Erholungsnutzung durch Kleingärtner und Anwohner, Flächen entwickelt mit teils sehr hoher Bedeutung für den Naturschutz. Um bei der Umsetzung des Parkkonzeptes unnötige Eingriffe in Natur und Landschaft zu vermeiden  wurde das Büro bereits 2009 damit beauftragt ein Naturschutzkonzept für das Gartenschaugelände zu erarbeiten. Das Naturschutzkonzept  hat Wege aufgezeigt, um die besonders wertvolle Bereiche ohne gravierende Überplanungen in das Gartenschaugelände einzubinden und auch die naturschutzfachlich defizitären Bereiche zu optimieren und gleichzeitig für den Gartenschaubesucher attraktiver zu gestalten.

Aufgabe war es darüber hinaus in regelmäßigen Arbeitskreissitzungen, die Naturschutzverbände, Politiker und Naturschutzverwaltung in den Planungsprozeß einzubinden um Anregungen aufzunehmen, naturschutzrechtlich Fragestellung rechtzeitig zu formulieren und erforderliche Ausnahmen zu beantragen.

Die 4-jährige naturschutzfachliche Begleitung der igs 2013 hat dazu geführt, dass in dem neu entstandenen Park Natur erhalten werden konnte, ehemalig stark gestörte Bereiche naturschutzfachlich aufgewertet wurden und sowohl für den Gartenschaubesucher als auch ab 2014 für alle Parkbesucher attraktive, naturnahe Erholungsflächen entstanden sind.


Auftraggeber: igs 2013 gmbh
Ort: Hamburg